13. July 2024

Anzeigen

10.09.2003

Auf zum Einheitsstaat?

Antivesteranische Parteien bündeln Kräfte

von Aleksander Mitic

Manuri, DU Ratelon · Der Schock saß tief: Statt der erhofften erneuten Regierungsverantwortung dank importierten "Wahlhelfern" müssen SPR, ZPR und Bündnis 02 nun auf den harten Oppositionsbänken platznehmen. Dank einem überragenden Ergebnis für die umstrittene NSV konnte das sogenannte Bürgerliche Lager endlich den lange erhofften Machtwechsel einleiten.

Doch die Unterlegenen blieben nicht untätig: Mit gezielten Angriffen auf die NSV und das Land Vesteran, die zum Teil die Schwelle zum Rassismus überschritten (siehe Artikel zu Schwarzenbergs Kampagne) sollte den künftig Regierenden das politische Leben madig gemacht werden. Höhepunkt dieser Entwicklung war die Löschung der Forenaccounts der NSV-Vorstandsmitglieder Stankovic und Mihajlovic.

Die antivesteranische Bewegung, einen kulturlosen Einheitsstaat zum Ziel, will nun die passende Einheitspartei gründen. ZPR, Bündnis 02 und SPR treffen sich derzeit zu Beratungen über eine Parteienfusion. Die neue Partei wäre einzige Oppositionskraft im Unionsparlament und besäße sechs der 13 Mandate. Geplante Reformen der künftigen Mitte-Rechts-Regierung hätten es äußerst schwer.

© 2003-2024 24Media-Verlag · Diese Seite ist Bestandteil der Mikronation PFKanischer Bund · Alle Angaben und Inhalte sind frei erfunden.