19. June 2024

Anzeigen

05.02.2007

Neues aus dem Hilton

Koalitionsverhandlungen Teil II

von Peter Carstens

Hainichen · Am frühen Vormittag wurden die ungeduldig wartenden Journalisten im Hainicher Hilton erneut mit Informationen gefüttert. Bundeskanzlerin van Mauritz trat vor die Presse und beantwortete einige Fragen zum aktuellen Stand der Verhandlungen. Dabei betonte sie erneut, daß die Gespräche mit dem KfZ sehr vielversprechend waren und man sich eine Zusammenarbeit prinzipiell vorstellen könnte. Mehr sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu sagen, da die Verhandlungen noch andauern. Des weiteren bestätigte sie Gerüchte, wonach sie sich am gestrigen Abend mit Bundesminister Zacharias Berninger getroffen haben. Berninger und van Mauritz, die in Greenoble ein eingespieltes Team der rodanischen Landespolitik sind, hätten sich ohne den ZsPP-Bundesvorsitzenden John Waddington über eine mögliche Zusammenarbeit unterhalten. Auch hierzu wollte sie keine weiteren Angaben machen, außer daß sie heute noch einmal mit Dr. Molzberger zusammentreffen möchte.
Von diesem wiederum hört man, daß er wohl am gestrigen Morgen Kontakte zur PPB aufgenommen hätte. Ein direktes Gespräch zwischen Molzberger und Fehrenbach habe zwar nicht stattgefunden, jedoch seien schriftlich erste Meinungen ausgetauscht worden. Aus der Zentrale der Nationalisten wurde diese Information bestätigt. Der Bundesvorsitzende Fehrenbach sagte gegenüber der Blauen Zeit: "Die PPB hat gestern ein Schriftstück des KfZ erhalten und beantwortet. Generell stehen wir einer nationalen, vaterländischen Regierungsbeteiligung offen. Eine Mehrheit für eine solche sehe ich jedoch bislang nicht."
Bedeckt hingegen hielten sich bislang sowohl die APPD als auch die Royaldemokraten. Beide haben bislang auch noch nicht ihre Bundeskammermandaten angenommen. Das Hainicher Hilton bestätigte weiterhin, daß der Vorsitzende der APPD Oliver de Bushmills zwar ein Zimmer gebucht, jedoch noch nicht bezogen habe. Ob dies auf das schlechte Abschneiden der APPD bei der Wahl zurückzuführen ist bleibt fraglich. Seit dem Rückzug des ZsPP-Vorsitzenden Waddington hat die APPD die schützende Hand verloren, welche er über die Partei hielt. Die Royaldemokraten wollten sich bislang nicht öffentlich zu den Verhandlungsoptionen äußern. Man spekuliert in journalistischen Kreisen, daß die RD eine Mehrheit links der Mitte suchen werden. Ob mit oder ohne Einbindung der PFP ist dabei genauso offen, wie die Frage, wer eine solche Koalition führen könnte.

Man darf weiterhin gespannt sein...

© 2003-2024 24Media-Verlag · Diese Seite ist Bestandteil der Mikronation PFKanischer Bund · Alle Angaben und Inhalte sind frei erfunden.