28. May 2024

Anzeigen

28.04.2011

Außenminister vor dem Aus?

Beim Staatsbesuch aus Bergen hat Waddington wenig zu sagen

von Pani Kattacke

Hainichen · Wilhelm von Graubünden, Präsident der Republik Bergen ist zur Zeit für Gespräche in PFKanien und verhandelt wird fleißig. Allerdings sind von der PFKanischen Seite Kanzlerin van Mauritz (PFP) und Wirtschaftsminister Pommerschlitz (parteilos) Gesprächspartner – und nicht Außenminister Waddington (ZsPP) der von Amts wegen für internationale Beziehungen zuständig ist.
Das Außenministerium erklärte in einer Pressemitteilung, dass Waddington bei Ankunft Graubündens im Osterurlaub in Lol weilte und daher nicht von Beginn an an den Gesprächen teilnehmen konnte. Warum er sich auch im weiteren Verlauf nicht beteiligte ist fraglich. Aus Regierungskreisen heißt es, dass Frau van Mauritz Waddington ohnehin nur noch Übergangsweise als Außenminister haben möchte. Ziel, so heißt es, ist langfristig eine Regierung ohne ZsPP Beteiligung. Angeblich plant van Mauritz Vertrauter Pommerschlitz den Blauratsposten in Phileasson zu übernehmen. Somit würde die PFP de facto die Mehrheit im Blauen Rat besitzen. Pläne das Urlaubsgebiet T\'schibbo in den Bund einzugliedern wie Pommerschlitz andeutete (wir berichteten) würden dadurch einfacher werden. Waddington soll solche Pläne strikt ablehnen.
Der Außenminister selbst sagte unserer Zeitung am Rande der Eröffnungsfeierlichkeiten zur neuen Landeshomepage (wir berichteten) „von einer Regierungskrise kann keine Rede sein. Thematisch sind Frau van Mauritz und Herr Pommerschlitz genau die Richtigen für die Gespräche mit Bergen. Ich bin selbstverständlich weiterhin für die Außenpolitik zuständig und übe dieses Amt auch mit großer Freude aus“.

© 2003-2024 24Media-Verlag · Diese Seite ist Bestandteil der Mikronation PFKanischer Bund · Alle Angaben und Inhalte sind frei erfunden.