19. June 2024

Anzeigen

02.11.2003

Wirtschafts-Wunde?

Geld wurde eingestampft

von Friedbrecht Findig

Hainichen, PFKanien · "Die Kleinsparer sind um ihre Rücklagen betrogen worden", mosert Alfons Knüttermann, Vorsitzender des Blauen Steuerzahlerbundes. Unmut macht sich breit, nachdem am Vorabend sämtliche Banknoten und Kontoeinlagen in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus dem Verkehr gezogen wurden. Nötig geworden sei die Währungsreform nach Auskunft der Bundesregierung durch "höhere Gewalt". Aus gut informierten Kreisen hört man jedoch, ein Fälscherring habe durch massenweise in Umlauf gebrachte Blüten den Wert der Mark hoffnungslos untergraben.

Laut Auskunft der Bundesregierung sind alle Vermögensverluste vollständig ersetzt worden. Recherchen der Redaktion zur Folge schlugen viele Kontoinhaber sogar Gewinn aus dem finanziellen Neustart, da alle Bürgerinnen und Bürger erneut mit einem großzügigen Startgeld in Höhe von 100,- PFKM ausgestattet wurden.

Bundeskanzler Messew stellte auf einer Pressekonferenz die neue Mark vor: "Die neuen Banknoten erleichtern Fälschern ihr Handwerk auf keinen Fall. Durch die unzähligen neuen Sicherheitsmerkmale ist der Schein praktisch nicht mehr zu kopieren. Um den Bürgerinnen und Bürgern das neue Geld schmackhaft zu machen und eine kleine Wiedergutmachung für die Unannehmlichkeiten zu entrichten, prüft die Bundesregierung zur Zeit Pläne für eine einmalige Steuerrückzahlung."

Alles in allem ist die Währungskrise glimpflich abgelaufen. Und eine sichere, solide Währung, die Vertrauen schafft, kann der Wirtschaft nur recht sein. Bleibt zu hoffen, daß dem sparende Volk in Zukunft ähnliche Überraschungen "erspart" bleiben.

© 2003-2024 24Media-Verlag · Diese Seite ist Bestandteil der Mikronation PFKanischer Bund · Alle Angaben und Inhalte sind frei erfunden.